XXL – Essen im BCN

Seit kurzem bietet das BCN in Voslapp XXL Essen an. Mit dieser Erlebnisgastronomie sind sie die Ersten in Wilhelmshaven, die mir bekannt sind, die XXL Essen anbieten.
Als auf der Arbeit bekannt gegeben wurde das unser nächstes Team Essen hier stattfinden wird, war ich begeistert. Wenn man schon mal in den Genuß kommt in der Gruppe so ein Angebot war zunehmen, erlebt man es auch gleich ganz anders.
Wir haben das Essen, insgesamt 13 Gerichte, vorher ausgewählt und für 19:30 Uhr vorbestellt. Nach der Getränkebestellung, und der Auslieferung,  hatte man irgendwie die Erwartung das es dann ans Aufdecken des bestellten Essens geht. Paar Schnitzel, 1 Auflauf, 2 Salate und 2 Steaks sind eine überschaubare Bestellung die selbst einen einfachen Koch nicht vor organisatorische Probleme stellen sollen. Jedoch fing hier das an was sich über die gesammte Bestellung hinziehen sollte. Kein Plan bei der Auslieferung der Bestellung. Die Schnitzel wurden nach und nach ausgeliefert. Zwischendurch kam der Auflauf, dann ein Salat, dann wieder ein Schnitzel. Zwischendurch wurden Pommes und Bratkartoffeln, zur längeren Haltbarkeit gleich ohne Löffel, aufgedeckt. Als dann nur noch drei Leute ohne Essen waren, wurde dann auch mal gefragt wie die Steaks zubereitet sein sollen. Irgendwie rundete diese Frage den Gesammteindruck ab. Als dann nach einer Stunde das letzte Gericht auf dem Tisch stand, waren die Ersten auch schon mit dem Essen Fertig. Es ist zwar ungerecht, aber kaltes Essen wollte auch keiner. Zu guter letzt kam dann auch noch irgendwann die Folienkartoffel, die zu dem Filetsteak gehörte. Diese war aber alles andere als liebevoll und fertig zubereitet.

Die Schnitzel wirkten für Ihre versprochenen 360g XL nicht gerade groß. Bei Schlimgen in Roffhausen ist dies scheinbar das Standard Maß. Die Zigeuner Soße war farblich eher eine Jägersoße, knackiger Paprika fehlte, und das Feuer eines Zigeuners fehlte. Die Jäger Soße wirkte farblich wie eine Sahne Soße grünes Kraut rundete hier das Bild ab. Die Hawaii Schnitzel hatten reichhaltig Ananas aufgelegt, jedoch fehlte dieser Deko Liebe und ein reichhaltiger Käsegenuß war auch nicht zu erwarten. Der Auflauf war vom Anblick eine echte Lichtgestalt leider hat es die Wärme nicht bis in die Mitte der Form geschafft, so das dieser schnell die Küche wieder sah.
Bei allen Gerichten gab es irgend etwas, was nicht passte. Entweder nicht warm genug, oder zu lasch oder zu scharf bis ins schwarze rein angebraten oder Soße die es nicht auf dem Teller hielt. Fast allen Gerichten fehlte es an liebevoller Deko.

Obwohl es die Bedienungen mitbekommen haben müssen, wurde hier nichts unternommen um die Einwände der Gäste angemessen zu Beschwichtigen. Es gab aber zu mindestens die Einsicht, dass man am Ende nicht gefragt hat wie zufrieden man mit dem Essen war.

13 Leute eines Arbeitsessen zu bewirten kann gute kostenlose Werbung sein. Die Betriebsgröße unseres Arbeitgebers sollte vor Ort bekannt sein. Und das bei 13 Kollegen verschiedene Familien, Vereine und andere Gruppen als potentielle Neukunden zu finden sind ist mir zu mindest bewusst. Ich kann mir nicht vorstellen noch Mal zum XXL Essen mit der Arbeit meiner Frau, unserer Familie oder einem Verein herzukommen. Hierzu muss ich erst was positives von anderen hören die nach uns da waren.
Die Idee des XXL Essen ist Klasse. Als Gruppen Angebot scheint dies aber nur schwer zu realisieren sein.

Auf Bilder verzichte ich aus den verschiedensten Gründen.

(für weitere Info hätte ich schon gerne auf die Homepage verwiesen, aber hier gibt es keine Infos über XXL-Essen)